#Flattenthecurve im Blickfeld-Stil

Die Kaffeemaschine steht still, doch das Blickfeld-Team gibt weiter Gas.

Dies sind wahrhaftig außergewöhnliche Zeiten. Auch wir bei Blickfeld haben uns in der letzten Zeit viele Gedanken darüber gemacht und Maßnahmen ergriffen, um unsere Mitarbeiter bestmöglich zu schützen und zudem dazu beizutragen, die Verbreitung des Covid-19 Virus zu verlangsamen. Doch wie ist dies realisierbar für ein Unternehmen, das an einem zentralen Standort nicht nur Abteilungen wie Software, Sales, HR und Marketing-Teams sitzen hat, sondern am gleichen Ort auch Produkte testet, kalibriert und weiterentwickelt? Wie können wir unserer sozialen Verantwortung in diesen besonderen Zeiten nachkommen, aber gleichzeitig unseren Betrieb sicherstellen?

Arbeiten am heimischen Schreibtisch

Home-Office ist natürlich die naheliegendste Maßnahme um den Kontakt zwischen Menschen herunterzuschrauben. Indem die Team-Mitglieder sich gar nicht erst nach draußen und etwa in die öffentlichen Verkehrsmittel begeben müssen, ist bereits ein wichtiger Schritt zur Kontaktvermeidung getan.

Was unkompliziert klingt, bedarf dennoch einiger Vorbereitung und Überlegungen. So müssen neben der entsprechenden Hardware zum Arbeiten am heimischen Schreibtisch ebenfalls die Kommunikationstools in Betrieb genommen werden, die Meetings und Absprachen weiterhin erlauben. Der Team-Spirit ist ein wichtiger Teil der Blickfeld-Kultur – es gilt also daher auch, diesen aufrecht zu erhalten. Wir tun dies mit regelmäßigen Video-Calls, auch mal nachmittags zu einer kurzen Kaffeepause oder einem Weißwurstfrühstück. So fühlt man sich im Home-Office nicht ganz so einsam.

Besondere Schutzmaßnahmen

Nun können nicht alle Blickfeld-Teams einfach ins Home-Office gehen. Viele der Kollegen arbeiten am Cube oder an seinen Bestandteilen selber und müssen daher ins Büro kommen, um die Labore und das Equipment nutzen zu können. Um hier den weiteren Betrieb zu ermöglichen, haben wir besondere Schutzmaßnahmen ergriffen und den persönlichen Kontakt zwischen Kollegen soweit wie möglich heruntergefahren. Diese Maßnahmen ermöglichen es uns, einerseits unsere Mitarbeiter und Kunden bestmöglich zu schützen, und andererseits unseren Betrieb aufrecht zu erhalten.

Digitales Meeting mit dem ganzen Team

Wir finden neue Wege, altbekannte Formate, die unser Arbeiten ermöglichen und ausmachen, nicht aus unserem Arbeitsalltag streichen zu müssen. Unsere täglichen Stand-up Meetings innerhalb der einzelnen Blickfeld-Teams finden über Video-Calls statt. Wir führen zu Hause Messungen mit Cubes durch. Wir nehmen an Panel-Diskussionen online teil. Wir planen Workshops digital und remote abzuhalten. Wir treffen uns wie gewohnt montagmorgens mit dem gesamten Blickfeld Team – momentan digital in einem großen Video-Call. Beeindruckend mit annähernd 100 Teilnehmern.

Diese Maßnahmen ändern unsere tägliche Arbeit drastisch, auch unsere heiß geliebte Kaffeemaschine ist abgeschaltet, damit kein geselliges Beisammensein in der Küche entsteht. Trotzdem, oder gerade deswegen, sind wir begeistert, wie konstruktiv unser gesamtes Team mitzieht und es möglich macht, den Betrieb trotz dieser Einschnitte aufrecht zu erhalten.

#flattenthecurve