Cube 1 Outdoor

Neuer Outdoor-LiDAR ermöglicht ausgedehnte Sensornetzwerke unter widrigen Umweltbedingungen

Der Blickfeld LiDAR-Sensor „Cube 1 Outdoor“ ist nach der Schutzart IP65 gegen Eindringen von Staub und Strahlwasser von allen Seiten geschützt. Power-over-Ethernet-Technologie vereinfacht Installation und Wartung, reduziert die Menge des benötigten Zubehörs und somit die Komplexität auch umfassender LiDAR-Systeme.

Blickfeld, ein in München ansässiger Hersteller von LiDAR-Hardware- und Softwarelösungen, stellt den für den Außeneinsatz konzipierten LiDAR-Sensor „Cube 1 Outdoor“ vor. Der neue Sensor basiert auf dem bereits in zahlreichen Projekten etwa zur Volumenmessung und Personenzählung sowie in Sicherheitsanwendungen erfolgreich eingesetzten Modell „Cube 1“. Der „Cube 1 Outdoor“ ist gemäß der Schutzart IP65 gegen das Eindringen von Staub und Strahlwasser geschützt und kommt mit einer besonderen Innovation:  Die Stromversorgung läuft über dasselbe Kabel wie die Datenleitung, ein sogenanntes Ethernet-Kabel. Die „Power-over-Ethernet“ (PoE) Technologie kommt mit weniger externem Zubehör und Steckverbindungen aus und vereinfacht so die Installation, den Betrieb und die Wartung von Sensor-Systemen erheblich.

Staub- und Strahlwasserschutz nach IP65

Der nach der internationalen Schutzart IP65 (Ingress Protection) zertifizierte „Cube 1 Outdoor“ ist gegen den Eintritt von Staub und Strahlwasser aus beliebiger Richtung geschützt. Die Voraussetzungen für die Zertifizierung wurden durch ein für den Außeneinsatz optimiertes Design mit einer abgedichteten Steckverbindung für den PoE-Stecker erreicht.

Einfache Installation durch Power-over-Ethernet

Die Stromversorgung und die Datenleitung laufen über ein Standard-Ethernet-Kabel, was aufgrund der geringen Stromaufnahme des Blickfeld-Sensors möglich ist. Für die Trennung der Strom- von den Datensignalen wird ein sogenannter PoE-Splitter benötigt. Dieser ist beim „Cube 1 Outdoor“ in das Gehäuse integriert, sodass externe Splitter überflüssig werden. Die Verwendung von Ethernet-Kabeln und eines integrierten Splitters reduziert den Bedarf an speziellen Kabeln, Anschlüssen und Netzteilen erheblich.

Die Reduktion von externem Zubehör führt zu einer Verringerung des Gesamtaufwands, da weniger Zubehör gegen Staub und Wasser geschützt, mit Kabeln versorgt, installiert und gewartet werden muss. Vor allem bei umfangreichen LiDAR-Systemen bedeutet das einen hohen Aufwand. Durch die Wahl von Cube 1 Outdoor-Sensoren werden auch Systeme mit Dutzenden oder gar Hunderten von Sensoren weit weniger komplex und können erheblich schneller installiert werden.

Der Unterschied zeigt sich im Betrieb

In addition to the performance of LiDAR sensor hardware and software in sensing and understanding the Neben der Leistungsstärke der Hard- und Software von LiDAR-Sensoren beim Erfassen und Verstehen des Umfelds, ist die Einfachheit der Anwendung ein wichtiges Kriterium für Unternehmen. Denn sie hat einen großen Einfluss auf die Kosten und die Betriebsabläufe. Dr. Florian Petit, einer der Gründer von Blickfeld, erläutert: „Eine einfache Installation und weitgehende Wartungsfreiheit sind besonders wichtig im industriellen Einsatz, vor allem, wenn beispielsweise Betriebsgelände nur unter hohen Sicherheitsmaßnahmen betreten werden dürfen oder wenn Wartungen nur in Betriebspausen möglich sind. Der strahlwasser- und staubgeschützte „Cube 1 Outdoor“ bringt mit der einfach zu installierenden und wartungsarmen PoE-Technologie in dieser Hinsicht riesige Vorteile und eröffnet zahlreiche Anwendungsfelder.“

Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email

Kommende Events

Sensors Converge

27.06.2022
- 29.06.2022
San Jose

Security Expo

29.06.2022
- 30.06.2022
München

Webinar: How to use LiDAR technology for crowd analytics and management

07.07.2022
- 07.07.2022
Online