Deutscher Digitalpreis „The Spark“ geht an LiDAR-Entwickler Blickfeld

Das Münchener Start-up wird mit dem von Handelsblatt und McKinsey verliehenen Digitalpreis „The Spark“ für seine zukunftsweisende Technologie ausgezeichnet

München. Blickfeld, ein führender Anbieter von Solid-State-LiDAR-Technologie, erhält den vom Handelsblatt und McKinsey verliehenen deutschen Digitalpreis „The Spark“. In einem 90-sekündigen Pitch stellte Mitgründer Rolf Wojtech am Donnerstagabend dem anwesenden Publikum eindrucksvoll die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der skalierbaren Solid-State LiDAR-Sensoren vor. Ende September hatte das Münchener Start-up der elfköpfigen Jury bereits ausführlich Blickfelds Technologie erläutert und sich damit gegen die weiteren neun Finalisten des Wettbewerbs durchgesetzt.

Die Jury, die sich aus Experten aus verschiedenen Industriezweigen zusammensetzt, unter ihnen der letztjährige Spark-Gewinner Magazino, begründete ihre Entscheidung damit, dass Blickfeld eine „potenzielle Zukunftstechnologie von entscheidender Bedeutung für die Automobilindustrie“ entwickle. Sie hatten die von den Finalisten vorgestellten Lösungen unter den Gesichtspunkten Neuartigkeit, Skalierbarkeit und Kundennutzen bewertet.

„Wir haben bei der Jurysitzung die anderen Finalisten kennen gelernt und haben höchsten Respekt vor jedem einzelnen dieser Start-ups“, so Mathias Müller, CEO von Blickfeld. „Dass die Jury uns als Gewinner des diesjährigen Digitalpreises „The Spark“ ausgewählt hat, erfreut uns sehr. Wir sehen die Entscheidung zudem als weitere Bestätigung der Signifikanz von LiDAR-Technologie für das autonome Fahren. Mit dieser Bekräftigung im Rücken setzen wir weiterhin alles daran, die Mobilität der Zukunft mit unseren Blickfeld-Sensoren zu ermöglichen.“

Beim deutschen Digitalpreis „The Spark“ zeichneten das Handelsblatt und McKinsey, unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die Vordenker und Unternehmer der Zukunft dieses Jahr bereits zum vierten Mal aus. Prämiert werden Konzepte, die innovativ sowie skalierbar sind und bereits erfolgreich getestet wurden.

 

Über Blickfeld

Blickfeld, 2017 in München gegründet, ist ein Anbieter von 3D LiDAR-Produkten für autonome Fahrzeuge und IoT-Anwendungen.

Das Unternehmen hat eine eigene LiDAR-Technologie entwickelt, die auf patentierten Silizium-MEMS-Spiegeln basiert. Die Blickfeld LiDAR-Familie erfüllt höchste Leistungsanforderungen zu den Kosten und der Größe, die für den Massenmarkt erforderlich sind. Aufgrund ihrer vielfältigen Konfigurierbarkeit deckt sie verschiedene Anwendungsfälle ab.

Seit 2019 kollaboriert Blickfeld offiziell mit dem japanischen Tier-1-Zulieferer Koito. Das Team von Blickfeld besteht aus erfahrenen Fachleuten mit ausgewiesener Expertise in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Automotive und Software.

Das Unternehmen wird von den Venture Capital-Investoren Fluxunit – OSRAM Ventures, High-Tech Gründerfonds, Tengelmann Ventures und Unternehmertum Venture Capital Partners finanziell unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter www.blickfeld.com.